13. Dezember 2020 | Anime Kommentare 0
  • (17 Bewertungen)
(17 Bewertungen)

Blutiger Rachengel

Magical Girl Site

©Kentaro Sato (AKITASHOTEN)/MahouSyoujoSite COMMITTEE

Für Aya ist das Leben die Hölle. In der Schule wird sie gemobbt, zu Hause wird sie von ihrem älteren Bruder misshandelt. Mehr als einmal hat sie darüber nachgedacht, sich das Leben zu nehmen. Als dieser Wunsch in ihr stärker wird, taucht auf ihrem Laptop plötzlich eine mysteriöse Seite namens "Magical Girl Site" auf. Die Internetseite verspricht ihr magische Kräfte, die ihr durch ihr schweres Leben helfen sollen. Zwar hält Aya das zunächst für einen Scherz, doch als sie am nächsten Tag in ihrem Spind eine magische Pistole findet, nimmt ihr Leben als neues "Magical Girl" seinen Lauf: Als zwei Mitschüler eine neue Mobbing-Attacke gegen sie starten, teleportiert sie diese kurzerhand auf einen Bahnübergang, auf den gerade ein Zug zurast. Bald findet sie heraus, dass sie nicht das einzige Magical Girl ist und findet Verbündete. Diese wird sie aber auch brauchen, wenn Magical Girls gegen Magical Girls kämpfen. Und dann ist da noch der Countdown auf der Magical Girl Site, die einen Sturm prophezeit … Doch was hat es damit genau auf sich?

Magical Girl Site basiert auf dem gleichnamigen Manga von Toshinori Sogabe, der auf Deutsch bei Tokyopop erschien und ein Sequel zu Magical Girl of the End (ebenfalls bei Tokyopop erschienen) darstellt. Die zwölfteilige Anime-Serie geht bei der Umsetzung des Stoffs nicht gerade zimperlich vor und behandelt ernste Themen wie Mobbing, Misshandlung, Depressionen und Rache. Dies in Verbindung mit jeder Menge Blut macht Magical Girl Site zu einem der härteren Vertreter des Dark Magical Girl Genres.

Wir veröffentlichen die Serie voraussichtlich ab April auf insgesamt drei Volumes, wobei Volume 1 als Limited Edition mit Schuber erscheinen wird.

Teilen
Bewerten
  • (17 Bewertungen)
(17 Bewertungen)

Kommentieren | 0 Kommentare

Kommentar hinzufügen