23. März 2015 | Manga Kommentare 0
  • (7 Bewertungen)
(7 Bewertungen)

Das Liebeskarussell

Love Stories

© MINASE Mayu / Mag Garden

Wir finden ja, dass es nicht genug Mangas über die Liebe geben kann. Denn jung (oder älter) und verliebt zu sein ist vielleicht das Schönste, was man in seinem Leben erfahren kann. Zu spüren, dass Musik eben doch nicht nur aus Tönen besteht, zu erleben, dass Freude manchmal keine Worte hat und zu verstehen, dass Tränen manchmal keinen Trost verlangen. So geht es jedenfalls Furuya und seinen Freunden in unserem neuen Manga Love Stories. Denn für sie ist die Liebe noch ein unbeschriebenes Blatt … *schwärm*

Wäre der Manga von Mayu Minase ein Film, dann würde er dem Genre der Episodenfilme gehören. Der Schulhof ist Schauplatz ganz unterschiedlicher Begegnungen: das Mädchen von Nebenan, das sich in ihren Sandkastenfreund verliebt, der schwarzhaarige Streber mit Brille, den nie ein Mädchen in Betracht zieht, das schüchterne Mädchen, das unter seiner Angst vor Männern leidet und die schöne Lehrerin, bei der kein Junge ein Wort rausbringt … Jede Geschichte in Love Stories ist unabhängig von den anderen. Trotzdem sind alle Charaktere miteinander verbunden.

Love Stories erinnert ein wenig an die romantischen Komödien von Masakazu Katsura (Video Girl Ai, I‘‘s): Die Mädchen sind alle bildhübsch und manchmal gibt es auch einen kurzen Blick unter ihre Röcke oder in ihre Umkleide zu erhaschen. Dennoch ist Love Stories mit seinen bittersüßen Liebesgeschichten vor allem als Seinen-Manga für etwas ältere Leser zu verstehen.

Die Serie ist in acht Bänden abgeschlossen. Am 5. November erscheinen die ersten Love Stories im Format 12,8 x 18,2 cm. Alle zwei Monate geht es dann zum Preis von 6,95 Euro weiter.

Teilen
Bewerten
  • (7 Bewertungen)
(7 Bewertungen)

Kommentieren | 0 Kommentare

Kommentar hinzufügen