09. November 2020 | Kino Kommentare 2
  • (13 Bewertungen)
(13 Bewertungen)

Die KAZÉ Anime Nights 2021

My Hero Academia

©2019 My Hero Academia The Movie Project © K. Horikoshi/Shueisha

Mit The Dragon Dentist ging unser Kinojahr 2020 zu Ende. Das bedeutet zugleich, dass 2021 schon in den Startlöchern steht! Auch dafür haben wir wieder unübertreffliche Filme für euch lizenziert, die wir euch auf der großen Leinwand präsentieren können.

Das Kinojahr eröffnen wir mit dem Film, den sich so viele Fans gewünscht haben, dem zweiten Film der Superhelden-Akademie: My Hero Academia – The Movie: Heroes Rising! Für dieses zweite Heldenabenteuer im Kino haben wir gleich zwei Termine für euch gesichert: Am 5. Januar zeigen wir den Film im Original mit deutschen Untertiteln und am 10. Januar mit der deutschen Synchro.

Des Weiteren erwarten euch der Rachetrip eines Ninja-Mädchen im Februar mit Black Fox, die Lupin III. Trilogie im März, der aufgrund geschlossener Kinos verschobene Millennium Actress im April sowie im Mai der auch in Japan aufgrund der Pandemie verschobene 24. Film von Detektiv Conan, Detektiv Conan – The Movie (24): The Scarlet Bullet, und im Juni wie bereits angekündigt Seven Days War.

Der Kinoplan bis Juni im Überblick:

  • 5. Januar: My Hero Academia – The Movie: Heroes Rising (OmU)
  • 10. Januar: My Hero Academia – The Movie: Heroes Rising (deutsche Synchro)
  • 23. Februar: Black Fox (deutsche Synchro)
  • 30. März: Lupin III. Trilogie (deutsche Synchro)
  • 27. April: Millennium Actress (deutsche Synchro)
  • 25. Mai: Detektiv Conan – The Movie (24): The Scarlet Bullet (deutsche Synchro)
  • 29. Juni: Seven Days War (deutsche Synchro)

 

5. Januar (OmU) / 10. Januar (dt. Synchro): My Hero Academia – The Movie: Heroes Rising
Die Klasse 1A der Superhelden-Akademie besucht die Insel Nabu, wo die Schüler endlich die Gelegenheit bekommen, als echte Helden zu arbeiten. Die Insel ist aber so friedlich, dass der Aufenthalt sich fast wie Urlaub anfühlt … bis die Helden in spe von einem Schurken mit einer geradezu unermesslichen Fähigkeit angegriffen werden. Seine Kräfte wirken erschreckend vertraut und so liegt die Vermutung nahe, dass Shigaraki seine Hände im Spiel hat. Doch nun, da All Might im Ruhestand ist und das Leben der Inselbewohner auf dem Spiel steht, bleibt keine Zeit für Fragen. Deku und seine Freunde sind die neue Generation von Helden – und die letzte Hoffnung für die Insel.

23. Februar: Black Fox (dt. Synchro)
Rikka will in die Fußstapfen ihres Vaters treten, der ein anerkannter Wissenschaftler ist. Ihr Großvater ist davon nicht begeistert: Er möchte, dass sie die Ninja-Tradition der Familie fortführt. Als Rikka eines Tages – an ihrem Geburtstag – nach Hause zurückkehrt, bietet sich ihr ein Bild des Grauens: Überall sind Spuren eines Kampfes zu sehen. Besorgt stürmt sie ins Labor ihres Vaters, wo sie ihn schwer verletzt auffindet. Sie ahnt nicht, dass die Täter noch im Haus sind. Die Fremden sind auch Forscher, ehemalige Kollegen ihres Vaters, die es auf dessen Forschungen zu einer Tierdrohnen-Technologie abgesehen haben. Diese wollen sie für militärische Zwecke missbrauchen. Während Vater und Großvater ermordet werden, gelingt Rikka mithilfe von drei fertiggestellten Drohnen die Flucht. Unter dem Decknamen "Black Fox" schwört sie Rache ...

30. März: Lupin III. Trilogie (dt. Synchro)
2012 erschien mit The Woman Called Fujiko Mine eine neue TV-Serie im Lupin III.-Universum, die das erste Zusammentreffen des Meisterdiebs mit seinen späteren Weggefährten beleuchtete und dem Franchise dabei einen deutlich düstereren und erwachseneren Anstrich gab. Im Anschluss entstanden drei knapp einstündige Filme, die sich in Stil und Ausrichtung an diese Neuinterpretation anlehnen, aber eigenständig und ohne Vorkenntnisse verständlich sind und die bei uns zusammen als Triple-Feature im März in den Kinos gezeigt werden: Daisuke Jigens Grabstein (2014), Goemon Ishikawa, der es Blut regnen lässt (2017) und Fujiko Mines Lüge (2019), beleuchten Lupins Weggefährten näher, führen das Lupin-III.-Franchise dabei zurück zu seinen Wurzeln und geizen weder mit dem typischen, charismatischen Humor noch mit drastischer Gewalt und expliziter Erotik.

 

27. April: Millennium Actress (dt. Synchro)
Filmemacher Genya Tachibana beschließt, eine Dokumentation über die Schauspielerin Chiyoko Fujiwara zu drehen. Diese war einstmals einer der größten Stars des japanischen Films, setzte sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere aber überraschend zur Ruhe und lebt seitdem in selbst gewählter Isolation. Genya, ein großer Bewunderer von Chiyoko, macht sich gemeinsam mit seinem Kameramann auf den Weg zum abgelegenen Haus der mittlerweile über 70 Jahre alten Schauspielerin, um das Rätsel um ihr plötzliches Karriereende zu ergründen. Ein goldener Schlüssel, den die beiden Chiyoko als Geschenk überreichen, weckt Erinnerungen an ihre erste Liebe, die in den Wirren des 2. Weltkriegs verschwand und die sie ihr Leben lang suchte.

Satoshi Kons Meisterwerk Millennium Actress ist eine Hommage an das japanische Nachkriegskino, in der zahlreiche Anspielungen auf klassische Filme des 20. Jahrhunderts zu finden sind. Wir bringen den Film in einer neuen, restaurierten 4K-Fassung im Rahmen der KAZÉ Anime Nights mit deutscher Synchronisation in die Kinos.

25. Mai: Detektiv Conan – The Movie (24): The Scarlet Bullet (dt. Synchro)
Pünktlich zur Eröffnungsfeier eines großen internationalen Sport-Events soll ein neuer Hochgeschwindigkeitszug, der "Japanische Bullet", eingeweiht werden. Der weltweit erste Vakuumröhren-Supraleitzug erreicht auf der Strecke zwischen Nagoya und Tokyo Geschwindigkeiten von bis zu 1000 km/h. Doch dann ereignen sich infolge der Eröffnungsveranstaltung eine Reihe von Entführungen der prominenten Sponsoren. Während FBI-Agent Shuichi Akai die Ermittlungen aufnimmt, entdeckt Conan eine Spur, die zu einem ähnlichen Fall vor 15 Jahren führt …

29. Juni: Seven Days War (dt. Synchro)
Ayas autoritärer und kontrollsüchtiger Vater plant, nach Tokyo zu ziehen. Selbstverständlich hat seine Tochter kein Mitspracherecht, aber auch keine Lust, ihre Freunde in Hokkaido zu verlassen. Ihr Kindheitsfreund Mamoru schlägt vor, gemeinsam wegzulaufen, und Aya stimmt freudig zu. Doch entgegen Mamorus Vorstellungen bringt Aya zu ihrer Flucht noch einige Freunde mit. Zu sechst verschanzen sie sich in einer verlassenen Fabrik. Dort entdecken sie ein Kind, das illegal aus Thailand eingewandert ist und verzweifelt versucht, seine Eltern zu finden, ohne abgeschoben zu werden. Was als ein lustig anmutender Camping-Trip begann, wird sehr schnell zu einem "Krieg" gegen die bösen Erwachsenen …

Teilen
Bewerten
  • (13 Bewertungen)
(13 Bewertungen)

Kommentieren | 2 Kommentare

Kommentar hinzufügen