07. September 2015 | Anime, Kino Kommentare 0
  • (4 Bewertungen)
(4 Bewertungen)

Eine Welt am Abgrund

Genocidal Organ

©Project Itoh / GENOCIDAL ORGAN

Ein Autor – drei ganz besondere Filme! Hinter Project Itoh verbirgt sich das cineastische Vermächtnis von Satoshi Itoh. Der mit 34 Jahren verstorbene Science-Fiction-Autor veröffentlichte seine Bücher unter dem Künstlernamen Project Itoh. Wir freuen uns riesig über die Lizenzierung seiner Werke Genocidal Organ, Harmony und The Empire of Corpses! Die Anime-Verfilmungen werden aktuell für die japanische Leinwand adaptiert und kommen 2016 auch bei uns in die Kinos.

Project Itohs düsterer Debütroman Genocidal Organ mischte 2007 die japanische Science-Fiction-Szene auf und wurde im gleichen Jahr für den renommierten Nihon SF Taisho Award nominiert. Er entwirft darin eine desillusionierte Welt, in der die Menschen ohne Krieg nicht mehr leben können:

Der Krieg gegen den Terrorismus ist eskaliert und findet seinen traurigen Höhepunkt in der Explosion einer Atombombe in Sarajevo. In der Folge entwickeln sich die ehemaligen Demokratien zu totalitären Überwachungsstaaten, während eine Welle von Völkermorden durch die Entwicklungsländer tobt. Hinter dem Zusammenbruch der Weltgemeinschaft scheint der geheimnisvolle Amerikaner John Paul zu stecken. Wo immer er auftaucht, brechen Krieg und Gewalt in einem Land aus. Durch subtile Manipulationen der Medien- und Werbesprache ist er in der Lage, die Gewaltbereitschaft in der Bevölkerung zu enthemmen und das "genozide Organ" freizusetzen. Nun muss ihn Geheimagent Clavis Shepherd durch die verwüstete Welt jagen und begibt sich auf eine Reise in das Herz der Finsternis.    

Die Anime-Adaption von Genocidal Organ verantwortet das Studio Manglobe (Samurai Champloo, Deadman Wonderland) unter der Regie von Shuko Murase (Ergo Proxy, Gangsta).

Für einen einheitlichen Look aller drei Film-Projekte sorgen die Character Designs von redjuice (Guilty Crown), der durch seine Illustrationsarbeiten für die J-Pop-Band Supercell bekannt wurde. Die Theme Songs zu allen drei Filmen stammen von EGOIST, der Band von redjuices Supercell-Kollege Ryo. 

Teilen
Bewerten
  • (4 Bewertungen)
(4 Bewertungen)

Kommentieren | 0 Kommentare

Kommentar hinzufügen