10. Juni 2013 | Anime Kommentare 0
  • (17 Bewertungen)
(17 Bewertungen)

Hot Town, Summer in the City …

Waiting in the Summer

© I*Chi*Ka / NATSUMACHI Production Committee

Sommer, Sonne, Sonnenschein – und ein heißes Alien-Girl … Das bringen die 12 Episoden dieses Anime aus dem Hause J.C. Staff. Waiting in the Summer lässt euch in eine süße Liebesgeschichte eintauchen, die nicht ganz so harmlos ist, wie sie scheint.

Als Kaito Kirishima auf der Suche nach neuen Schauplätzen für seinen Film ist, schlägt plötzlich ein Asteroid in seiner Nähe ein und schleudert ihn schwer verletzt von einer Brücke. Am nächsten Tag wacht er allerdings unverletzt auf und kann sich an nichts erinnern. Seltsam!

Doch etwas versüßt ihm den nächsten Schultag ungemein: Rote Haare, große blaue Augen und ein sexy Körper … Wer hätte gedacht, dass sich hinter der neuen Austauschschülerin Ichika eigentlich eine Außerirdische verbirgt? Klar, sie kennt sich nicht ganz so gut aus in dieser Welt, aber hey – das geht doch nicht nur ihr so. (^_~) Prompt laden Kaito und seine Freunden sie ein, an ihrem Filmdreh während der Sommerferien teilzunehmen. Als sie dann auch noch bei Kaito einzieht, scheint das (Liebes-)Chaos perfekt!

Die Geschichte von Waiting in the Summer spielt im Universum der Anime Onegai Teacher  und Onegai Twins, die in Deutschland bei Anime House veröffentlicht wurden.  Regisseur Tatsuyuki Nagai liefert ein Farbenspektakel, das nicht mit Reizen geizt und bunte Unterhaltung beschert. Erste Liebe und Aliens, was für eine Mischung! Dawson’s Creek trifft auf Haruhi Suzumiya … Das verspricht interessant zu werden!

Zurücklehnen und genießen: Im Frühjahr 2014 geht's los – auf DVD und Blu-ray!

Teilen
Bewerten
  • (17 Bewertungen)
(17 Bewertungen)

Kommentieren | 0 Kommentare

Kommentar hinzufügen