15. Februar 2019 | Anime Kommentare 0
  • (4 Bewertungen)
(4 Bewertungen)

Mit der NVA gegen die Alien-Invasion

Schwarzesmarken

©Koki Yoshimune-ixtl / TV TOKYO / ALTERNATIVE 2nd Project

Mit der Teilung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Osten des Landes zum Zentrum des Kalten Krieges. Nach einer Alien-Invasion im Jahre 1973 wird daraus ein heißer Krieg. 10 Jahre später steht die Ostarmee an vorderster Front im Kampf gegen die BETAs genannten Invasoren. Die 666. Staffel der Nationalen Volksarmee (NVA) bekämpft mit TSFs, mobilen Kampfrobotern, die gefährlichen Lasersysteme der BETAs. Die Einheit trägt den Beinamen "Schwarzesmarken", der die Aussichtslosigkeit ihrer Situation illustriert: Mit schwarzen Marken wurden nämlich Kriegsverletzte gekennzeichnet, für die jede Hilfe zu spät kommt.

Schwere Kost erwartet euch mit Schwarzesmarken, das auch bei Anime on Demand im Simulcast lief. Das Epos entstand in den beiden Studios Ixtl und LIDEN Films (Yamada-kun and the Seven Witches) unter der Regie von Tetsuya Watanabe (Zone of the Enders)

Teilen
Bewerten
  • (4 Bewertungen)
(4 Bewertungen)

Kommentieren | 0 Kommentare

Kommentar hinzufügen